Geschichte der Schiffmühlen
Schiffmühlen sind die ältesten Mühlen und waren bereits den Römern im 4. Jhdt. vor Christus bekannt. An der Donau sind sie seit dem 12. Jhdt. nachgewiesen.

Wasserrad und Mühlhaus sind dabei auf Schiffen gebaut, um sich den immer ändernden Wasserständen anzupassen. Mit Seilen fest im Strom verbunden, nutzten sie das vorbeifließende Wasser. Durch ihre Bauweise auf Schiffen waren sie auch flexibel genug um ihren Standort gegebenenfalls zu ändern. Die letzte Schiffmühle auf der Donau mahlte bis in die 1960er Jahre.


Schiffmühlen bei Wien um 1930 Bild : Schiffmühlen bei Wien um 1930


Literaturtipps:

Buch - Leben mit der Donau

Leben mit der Donau
Schiffmühlen von Wien bis Bratislava

Sabine Bergauer/Gabriele Hrauda
Ausgehend von der Orther Schiffmühle geben die Autorinnen Einblicke in Geschichte und Funktionsweise der schwimmenden Mühlen, auch der Bau der Schiffmühle kommt dabei nicht zu kurz. Zahlreiches Karten und Bildmaterial, berührende historische Berichte liefern erstmals ein umfassendes Bild der jahrhundertealten Donautradition. 

Das Buch ist im Böhlau Verlag erschienen. Erhältlich im Buchhandel; Preis € 35,-

154 Seiten/100 Bilder, ISBN 978-3-205-78555-2



GRÄF: Boat mills in Europe from Early Medieval to Modern Times, Landesamt für Archäologie mit Landesmuseum für Vorgeschichte, Dresden 2006;  ISBN 3-910008-73-9
© Schiffmühle Orth/Donau - 2017 - / Impressum