holzskelettDie Schiffmühle von Orth wurde von Martin Zöberl von 1998 bis 2001 gebaut.
Bereits sein Urgroßvater und auch dessen Vater waren Schiffmüller in Schönau an der Donau.

Besonderen Wert wurde auf eine historische Bauweise gelegt. Gemeinsam mit Hamburger Zimmerern auf der Walz rekonstruierte er die Schiffmühle in voller Funktion nach Plänen des 18. Jhdt.  

Die 10 cm starken Planken für die Mühlschiffe wurden dabei auf spezielle Weise gedämpft und gebogen. Das Wasserrad, die Mühlschiffe und auch das Mühleninnere weisen längst in Vergessenheit geratene Holzverbindungen auf. Viele liebevolle Details zeugen von der Begeisterung mit der die Schiffmühle gebaut wurde.   

Bauphasen

Zunächst wurden die Mühlschiffe zu Wasser gelassen.

Das Mühlhaus samt Mühleninneren wurde bereits auf dem Wasser gebaut.

Danach wurden das Wasserrad und beide Schiffe zusammengesetzt und die komplette Anlage zu ihrem Haftplatz im Strom transportiert.

radkreis
Zimmerer und Martin heben einen Teil vom Wasserrad aufs Schiff

mühlstein

Der Mühlstein
Rampe - Wellschiff

Stapellauf
achse

Die 12 Meter lange Wasserradachse ist aus einem Stamm gefertigt!
zimmerer

Zimmerer auf Wanderschaft
Zimmerer

Die Schiffmühle von Orth im Strom

Panorama

© Schiffmühle Orth/Donau - 2017 - / Impressum